Lehrbetrieb für Interactive Media Designer EFZ

Arbeitsgebiete_Taetigkeiten_interactive_media_designSeit Sommer 2014 ist Akazie IT auch eine Ausbildungsfirma. Wir freuen uns mit Thomas Hirter einen Interactive Media Designer EFZ auszubilden.

Was aber lernt ein Interactive Media Designer EFZ? Was „versteckt“ sich hinter diesen englischen Begriffen?

Interactive Media Designer entwickeln und produzieren interaktive digitale Kommunikationsmittel. Natürlich gehören dazu Websites und Apps, aber auch andere Anwendungen an Bildschirmen, zum Beispiel die Benutzeroberfläche eines Billettautomaten oder einer Software – oder wie in unserem Fall die Produktkonfiguration von Rollläden oder Schubladen.

Der Interactive Media Designer ist in den ganzen Prozess eingebunden. Er nimmt Kundenaufträge oder -bedürfnisse entgegen, entwickelt geeignete Konzepte zur Umsetzung, erstellt Inhalte wie Texte, Bilder und Filme und entwickelt das passende Design, die nötigen Funktionen und benutzerfreundliche Abläufe.

Dementsprechend vielseitig ist auch die Ausbildung, die Auszubildenden lernen Konzepte zu entwickeln, gängige Grafikprogramme anzuwenden, Websites und andere Benutzeroberflächen zu programmieren und verschiedenes Medienmaterial wie Audio, Video, Foto und Animationen zu produzieren und zu bearbeiten. Die Ausbildung ist am Puls der Zeit und bezieht Trends ein, aktuell ist das der wichtige Bereich Social Media. Und weil Englisch im Internet sozusagen die Landessprache ist, begleitet das Erlernen dieser Fremdsprache die ganze Ausbildungszeit.

Die Ausbildung dauert vier Jahre. Zur Zeit bieten etwa 20 Lehrbetriebe eine Lehrstelle an. Weitere Informationen sind auf der Website Swiss Interactive Media Design zu finden.

Akazie IT bietet alle zwei Jahre eine Lehrstelle an. Die Lehrstelle ab Sommer 2016 ist bereits vergeben. Interessenten ab Sommer 2018 dürfen sich gerne bei uns melden.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblr